Zurück zu Führungsfitness®

Ärgerkosten stoppen/reduzieren/auslagern

P1030064a-Ärger-grün+blauKreuzø Lesezeit 60 sec: Ärgerkosten entstehen in Ihrer Firma dadurch, dass Sie sich durch (Fehl-)Verhalten Ihrer Mitarbeiter, Dienstleister oder Kunden ärgern. Dadurch können Sie sich nicht auf Ihre Arbeit konzentrieren und es entstehen weitere Schäden, bis hin zu Produktfehlern (inkl. Haftungsrisiken).

Falls Sie sich nicht so leicht auf die Palme bringen lassen, Sie es also auf den ersten Blick nicht betrifft, weil der Ärger an Ihnen wie beim Lotuseffekt abperlt, dann können Sie sich glücklich schätzen.

Sich immer weniger grün und blau Ärgern müssen
spart auf jeden Fall auch Kosten im Unternehmen.

Es finden sich weitere Kostenquellen:

Möglicherweise haben Sie reichlich Kollegen im Team, die sich dadurch ablenken lassen. Diese fremdverschuldete Minderleistung verursacht finanziellen Schaden in Ihrem Unternehmen. Innerhalb weniger Sekunden führt dies zu einer sprudelnden Verlustquelle, bis hin zum Ansehensverlust Ihres Unternehmes als Arbeitgebermarke. Ein GAU kommt dann auf Sie zu, wenn die richtig guten und wichtigen Mitarbeiter wegen der Misere den Hut nehmen oder innerlich kündigen, ohne dass Sie es bemerken.

Für Ihre Firma, den betreffenden Mitarbeiter und die Situation lassen sich innerhalb weniger Stunden passende und sofort anwendbare Lösungen entwickeln (ohne vorheriges Lesen). Vermeiden Sie also jetzt schon Explosionen…

Zur Ärgerkosten-Schnelleinschätzung geht es hier.

Schnelleinschätzung Ärgerkosten

Verhaltensänderung bewirken/klären

Eine Stellschraube von vielen im Bereich Ärgerkosten ist die Bewirkung von Verhaltensänderungen. Dies ist insbesondere elementar, wenn es ums Absenken von Team-Flow-Werten, die Einhaltung von Arbeitsschutzregeln oder allgemein zivilisiertem Verhalten im Betrieb geht. Hierzu trainieren wir weitgehend unbekannte Methoden, die entweder zu einer rechtlichen Klärung der zukünftigen Zusammenarbeit oder zu einer Verhaltensänderung führt. Ihre Führungskräfte …